Unsere Partner Test

Von diesen lokalen Erzeugern, Landwirten und Manufakturen
bezieht obergudt seine Waren.

Bioland-Hof Zielke

In zweiter Generation wirtschaftet die Familie Zielke erfolgreich nach den Richtlinien des Bioland-Verbandes. Im kleinem Görlsdorf (Verlinden) werden seit 1992 mit großem Einsatz Gemüse, Kräuter und Kartoffeln angebaut. Ganzjährig versorgt euch der Biolandhof Zielke mit knackigem & hochwertigem Biogemüse.

Birkscher Biohof

Am Rande des Oderbruchs besteht seit 1995 der Birksche Biohof. Familie Birk/Bünz und ihre mittlerweile 10 Angestellt*innen kümmern sich tagtäglich um das Wohlbefinden ihrer Tiere. Sie haben sich auf die Eierproduktion nach Biokreis-Richtlinien spezialisiert. Wöchentlich liefern sie leckere Eier für euch nach Berlin.

Biolandhof Eiland Grimme

Im Nordosten der Uckermark befindet sich der Biolandhof Eiland Grimme. Seit dessen Gründung in 1993, arbeiten Familie Richter und ihre Mitarbeiter*innen nach Bioland-Richtlinien und haben so der Entwicklung und dem Bestehen des Bioland-Verbandes in Brandenburg beigetragen. Auf ihren 160 Hektar Land ist ihnen nicht nur der Verzicht auf chemische Düngermittel wichtig, sondern auch eine besonders tiergerechte Haltung der Legehennen.

Isak Gumpert

Hinter den leckeren Äpfeln, Birnen und Pestos steckt Isak Gumpert. Er begann im Jahr 2016, im Vorwerk Schönberg nahe des sächsischen Waldheim einen vielseitigen Gärtnereibetrieb inklusive Obstbäumen aufzubauen. Überwiegend in Handarbeit produziert er kleine Mengen vieler verschiedener Kulturen. Auch unser diverses Trockenobst bekommen wir von Isak.

Gut Kerkow

Gut Kerkow liegt im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Seit Gründung in 2014, wird nach dem Prinzip der Ganzheitlichkeit extensive Landwirtschaft, die zum Erhalt des Ökosystems beiträgt, betrieben. Futteranbau, Tierhaltung, Schlachtung und Verarbeitung finden an einem Ort statt. Nach der Tradition der Hausschlachter werden sorgsam alle Teile vom Tier verwertet. Das Gut, dass sich auf 900 Hektar verbreitet wird mit einer hofeigenen Biogas-Anlage mit Energie versorgt. Mit der Intention, den Hof autark und im Einklang mit der Natur zu bewirtschaften, wird Gut Kerkow heute von einer Gemeinschaft aus Landwirt*innen, Unternehmer*innen und Bio-Liebhaber*innen geführt.

Hofgut Kleimeier

Der zertifizierte Bio Obsthof Kleimeier aus dem Havelland wurde 2015 von Kathrin und Dirk Kleimeier gegründet. Der kleine Familienbetrieb hat es sich zur Aufgabe gemacht, alte Apfelsorten anzubauen, darunter die Sorten Gravensteiner, Elstar und Pikant. Hofgut Kleimer erlaubt es uns eine bunte Vielfalt an naturbelassenen Äpfeln ganzjährig anbieten zu können.

Gläserne Molkerei

Die Gläserne Molkerei ist eine reine Bio-Molkerei mit zwei Standorten in Deutschland. Eine Produktionsstätte befindet sich im brandenburgischen Münchehofe. Die Bio-Milch wird aus den umliegenden Regionen bezogen und zu Trinkmilch, Butter, naturgereiftem Käse und anderen hochwertigen Milchprodukten wie Joghurt verarbeitet. Transparenz und Bio-Genuss stehen dabei stetig im Mittelpunkt. Der Gläsernen Mölkerei ist es wichtig eine persönliche und vertrauensvolle Beziehung zu ihren Landwirt*innen zu haben und achten dabei stark auf das Wohlbefinden der Milchkühe und dessen artgerechte Haltung.

Lobetaler Bio

Soziale Verantwortung als Wirtschaftsfaktor. Für die Lobetaler Bio-Molkerei bedeutet Erfolg mehr, als hochwertige Produkte erfolgreich zu vermarkten. Sie integrieren soziale und ökologische Verantwortung in jeden Werktag. So arbeitet die Molkerei wie auch die anderen Betriebszweige mit den Hoffnungstaler Werkstätten und Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. 2009 haben alle vier Betriebe auf Bio umgestellt und wirtschaften somit doppelt nachhaltig: ökologisch und sozial. Durch die Mitgliedschaft bei Naturland verpflichtet sich die Lobetaler Mölkerei ganzheitlich und nachhaltig zu wirtschaften, Natur- und Klimaschutz aktiv zu praktizieren, Sozialrichtlinien einzuhalten und einen hohen Verbraucherschutz zu unterstützen.

Wünsch dir Mahl

In 2009 hat das WDM Team damit begonnen, vegane Bio-Suppen und -Eintöpfe zu kochen. Zunächst auf dem demeter-Hof Apfeltraum, dann auf dem Ökohof Kuhhorst. Seit 2013 werden die Bio Produkte in einer ausgebauten Bio-Manufaktur in Müncheberg vorbereitet. Das Produktionsteam abreitet daran das beste aus allen Zutaten rauszuholen und somit gleichbleibend höchste Qualität zu bieten. Um die bestmögliche Transparenz zu verwirklichen sind alle Zutaten bis zum Feld nachzuverfolgen.

Kornwerk

Die leckere Hafermilch wird regional von Kornwerk geliefert, das von Miriam, Marlene und Swenja vorangetrieben wird. Mit Transparenz gegenüber Kund*innen und fairen Preisen gegenüber Hersteller*innen, Bäuer*innen und allen Partner*innen streben sie eine sozial gerechte Wirtschaftsweise an. Kornwerk steht für Biodiversität, gesunde Lebensmittelproduktion und für soziale Diversität & Gerechtigkeit. Nicht nur das Getreide, sondern auch das Team ist vielfältig.

Mehlwurm

Mehlwurm wurde im Februar 1983 von acht Bäcker*innen als selbstverwalteter Betrieb gegründet. Am Anspruch, die handwerkliche Produktion von Bio-Backwaren mit alternativen Betriebsstrukturen zu kombinieren, hat sich seither nichts geändert. Bis heute wird Mehlwurm gemeinschaftlich geführt. In der Backstube in der Neuköllner Pannierstraße wird täglich frisch von Hand gebacken. Jedes Brot bekommt die Zeit und Sorgfalt, die es braucht, um optimale Qualität zu erzielen. Das Brotgetreide (Weizen und Roggen) wird von zwei Mühlen im Spreewald und im Wendland bezogen.

Querfeld

Aus dem Willen heraus das Problem Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen, wurde 2016 Querfeld gegründet. Die Vision die das Team heute antreibt: Eine faire und nachhaltige Lebensmittelversorgung für alle! obergudt steht zwar normalerweise für die Schaffung direkter Verbindungen zwischen Kund*innen und regionalen Produkten - doch es gibt neben der Notwendigkeit der regionalen Lebensmittelversorgung auch weitere Herausforderungen die wir unterstützen wollen, wie z.B. die Verschwendung von Lebensmitteln. Mit dem krummen Bio-Gemüse von Querfeld ist Geschmack und Qualität keine Frage des Aussehens mehr!

Frische Kappen

Andreas und Manuel hegen und pflegen ihre Bio-Edelpilze auf einem kleinen Hof bei Templin in der Uckermark. Die Leidenschaft für diese besonderen Wald- und Wiesenbewohner stammt bei ihnen schon aus der Kindheit. Beim Spaziergang draußen in der Natur Pilze zu finden, ist für die Beiden immer wieder beglückend. Nach mehreren Jahren erfolgreichem experimentieren mit der Züchtung einiger Pilzarten, haben Andreas und Manuel 2019 gemeinsam die Edelpilzzucht „Frische Kappen“ gegründet.

Ölwerk

Im Jahr 2012 hat ölwerk angefangen frisch gepresste, biologische Speiseöle in Berlin zu produzieren. Ölwerk's oberstes Ziel ist es, sortenreine, hochwertige Öle mit arttypischem Duft, einzigartigem, unverfälschtem Geschmack und ihrer natürlichen Farbe herzustellen. Gesunde, saubere, ausgereifte Kerne und Samen aus biologischem Anbau sowie die Erfahrung und das Fingerspitzengefühl der Pressmeister sind dabei die Ausgangsbasis für ein unvergessliches Geschmackserlebnis.

Josephines Feinkost

Hinter Josephines Feinkost stehen 2 Brüder, Michael & Christian. Vor über 25 Jahren hat das Leben sie vom schwäbischen Land nach Berlin geführt. Bis heute wirkt die Herkunft ihnen nach, wo der direkte Bezug zu „richtigen“ Lebensmitteln eine große Bedeutung hatte. Das Wissen um gute Zutaten und deren Zubereitung kommt von der Mutter, die deshalb Namenspatronin des Unternehmens wurde. Deren Spezialität: geschabte Spätzle in Bio-Qualität, hergestellt auf einer selbst entwickelten Produktionsanlage. Mit der Produktionsstätte in Berlin-Friedrichshain, die zu 100% mit Ökostrom betrieben wird, werden kurze Wege zu euch garantiert.

ManuTeeFaktur

Manu arbeitete und lebte überall auf der Welt. Tee wurde natürlich auch dabei getrunken. Zu jeder Zeit und an jedem Ort. Egal ob in Frankreich, Australien, Japan oder China: neue Geschmäcker und Rezepturen wurden entdeckt und das Wissen um Vielfalt, Pflanzen und Wirkweisen vertieft erforscht. Am Ende wurde alles zurück mit nach Berlin gebracht. Manu’s interpretiert Tee-Klassiker neu und bietet Crafted RAW-Kombuchas und Cold-Brews an. Geschmack ist dabei immer oberste Priorität und Gesundheit ein Muss. In kurz: Manu’s Better for you.

Mostmanufaktur Havelland

Angefangen hat alles 2015 mit der Lohnmosterei, d.h. nur private Gärtner*innen kamen in den Genuss der Säfte, doch heute kann man die kreativen Saftmischungen aus dem Havelland auch in unseren obergut-Boxen finden. Ihren Fokus auf Nachhaltigkeit und Regionalität ist die Mostmanufaktur stets treu geblieben. Das Obst wird weiterhin direkt aus der Umgebung bezogen mit der Ausnahme von einigen fair gehandelten Exoten, die das Sortiment bereichern. In der Mostmanufaktur wird Kraft Juice für Dich produziert, ohne wenn und aber! Direkt gepresst, naturtrüb, vegan, 100% Frucht und in handwerklicher Produktion.

Rixmanns Hof

Im Storchendorf Linum wachsen Kürbisse, Kartoffeln und Topinampur und im Frühjahr sehr leckere Erdbeeren. Bauer Georg Rixmann steht für Transparenz in der Landwirtschaft und kleinräumige Wirtschaftskreisläufe. Es ist ihm wichtig zu wissen, wohin seine Lebensmittel gehen und kommt zudem auch gerne mal in die Stadt zu Besuch.

Berliner Honig

Annette und Jemi vom Berliner Honig wollen mit einem fairen Handel helfen, dass es wieder mehr Bienen in Berlin gibt. Gemeinsam mit vielen Imkern aus allen Teilen Berlins unterstützen sie die Bienen und sich selbst, in dem sie eine Imkergemeinschaft gegründet haben.

beefriends

Die „beefriends“ Imkerei befindet sich im Süden von Berlin und wurde von Imker Olaf durch seine Leidenschaft für Bienen gegründet. Der Honig wird ausschließlich mechanisch in Handarbeit geerntet, ohne etwas hinzuzufügen oder wegzunehmen. Alle Prozesse werden jährlich auditiert und entsprechen der EU-Öko Verordnung, sowie den sehr strengen Regeln des Naturland Verbands.